FAQ

Muss ich für die Therapie etwas zahlen? 

Die Kosten für eine logopädische Therapie bei Kindern und Jugendlichen werden (wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt) bis zum 18. Lebensjahr von den Krankenkassen übernommen. Patient*innen ab 18 Jahren müssen ca. 10% der Behandlungskosten und eine Rezeptgebühr von 10€ selbst tragen, es sei denn sie haben eine Zuzahlungsbefreiung ihrer Krankenkasse erhalten.  Die Zuzahlung variiert je nach Sitzungsdauer, liegt aber in der Regel bei ca. 65€ - 75€ für 10 Sitzungen á 45 Minuten. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, die logopädische Diagnostik, Beratung und Therapie privat zu zahlen. Wir informieren Sie gerne über unsere Gebührensätze gemäß GebüTh. Bitte beachten Sie, dass private Krankenkassen und Beihilfestellen häufig nicht die gesamten Kosten der Therapie übernehmen. Gerne erstellen wir Ihnen einen  Kostenvoranschlag, mit dem Sie bereits im Vorhinein die Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse klären können. Informationen zu Privatpreisen in der Logopädie finden Sie auch unter www.privatpreise.de

Wann muss ich einen Termin absagen? 

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, müssen sie diesen 24 Stunden vorher absagen. Nur so wird gewährleistet, dass wir die entstehende Terminlücke rechtzeitig mit einer anderen Person schließen können. Nicht fristgerecht abgesagte Termine müssen wir Ihnen privat in Rechnung stellen.

Wie lange dauert eine Therapieeinheit? 

Eine Therapieeinheit dauert in der Regel 45 Minuten. In bestimmten Fällen kann aber auch eine kürzere (30 Minuten) oder längere Dauer (60 Minuten) verordnet werden.

Wie oft findet die Therapie statt? 

Dies ist abhängig vom Störungsbild. Oft reicht eine Therapiefrequenz von 1-2 Mal pro Woche. In bestimmten Fällen kann mit dem Arzt oder der Ärztin jedoch auch eine höhere Frequenz vereinbart werden (z.B. Intensivtherapie nach einem Schlaganfall, Stimmtraining bei Morbus Parkinson, etc.).