Logopädie für Erwachsene

Beratung, Diagnostik und Therapie für Erwachsene mit folgenden Störungsbildern:

 

  • organische oder funktionelle Stimmstörungen (Dysphonien) Heiserkeit, Sprechanstrengung, Räusperzwang, usw. verursacht z.B. durch Stimmbandlähmungen nach Operationen, durch falschen Stimmgebrauch z.B. bei Menschen in sprechintensiven Berufen


  • fehlendes Stimmpassing bei Trans*Frauen und Trans*Männern. Die Stimme passt nicht zum gelebten Geschlecht und soll in der Stimmtherapie den typisch weiblichen bzw. männlichen Mustern angeglichen werden. 


  • neurologisch bedingte Sprachstörungen (Aphasien) z.B. nach einem Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma mit Beeinträchtigungen in den verschiedenen sprachlichen Modalitäten (Schreiben, Lesen, Verstehen, Sprechen)


  • neurologisch bedingte Sprech- und Stimmstörungen (Dysarthrien, Sprechapraxien, Dysarthrophonien) mit Beeinträchtigungen in der Steuerung und Ausführung von Sprechbewegungen


  • neurologisch bedingte Schluckstörungen (Dysphagien) mit Beeinträchtigungen in den verschiedenen Phasen des Schluckens


  • neurologisch bedingte Gesichtslähmungen (Facialisparesen) mit möglichen Einschränkungen im Bereich Mimik, Artikulation und Mundschluss


  • Artikulationsstörungen (Dyslalien) wie z.B. „Lispeln“